Warning: Undefined array key "kopfbild-dateiname" in /homepages/26/d239572891/htdocs/wordpress iqx/wp-content/themes/sprachschule-stark/header.php on line 45

Warning: Undefined array key "kopfbild-alttag" in /homepages/26/d239572891/htdocs/wordpress iqx/wp-content/themes/sprachschule-stark/header.php on line 46
Sprachlehrer aus Wuppertal sitzt mit Sprachschülern am Tisch der Sprachschule Wuppertal.
kreativ.kommunikativ – wie stark!
Ihr Partner für Unternehmensschulungen

Je t’aime. I love you. Ich liebe dich.

13. Februar 2019

Morgen ist Valentinstag!

Rote Rosen, Liebesgedichte und Candlelight-Dinner – es ist wieder soweit: Morgen ist Valentinstag! Aber was feiern wir am 14. Februar eigentlich genau? Ist der Valentinstag nur ein Konstrukt der Konsumgüterindustrie oder hat der „Tag der Liebe“ tatsächlich eine Bedeutung? Die genaue Herkunft des Valentinstages ist nicht bekannt. Erzählungen zufolge geht der Valentinstag auf Bischof Valentin zu Terni in Umbrien zurück, der im 3. Jahrhundert nach Christus lebte. Der Legende nach traute der Bischof Liebespaare entgegen des damals herrschenden Vermählungsverbotes. Als Geschenk erhielten die frisch Vermählten einen Blumenstrauß aus seinem Garten. Am 14. Februar 269 soll er hierfür mit seinem Leben bezahlt haben – er wurde enthauptet. Im Jahr 273 wurde er als Märtyrer in die Reihen der Heiligen aufgenommen. 200 Jahre später ernannte Papst Gelasius I. diesen Tag als Gedenktag für die gesamte Kirche.

Seither gilt der 14. Februar als Namenstag des frühchristlichen Märtyrers Valentin von Terni bzw. Valentin von Rom. Popularität gewann der „Valentinstag“, wie wir ihn heute kennen, vor allem im Hoch- und Spätmittelalter, insbesondere im angelsächsischen Kulturkreis. Durch englische Einwanderer gelangte der Brauch schließlich in die USA und von dort – nach Ende des Zweiten Weltkrieges – dann auch nach Deutschland. Als erste offizielle Veranstaltung zum Valentinstag wurde im Jahr 1950 der „Valentinsball“ in Nürnberg bekannt. Seitens der katholischen Kirche wurde der Valentinstag auf Grund der Uneindeutigkeit der historischen Übermittlungen als Gedenktag jedoch gestrichen. Heute machen sich vor allem die Blumenhändler und Chocolatiers den Feiertag zu Nutze.

Der Valentinstag ist ein globales Phänomen, das in vielen Ländern der Welt auf ganz unterschiedliche Weise gefeiert wird. In den USA ist der Valentinstag vor allem unter Jugendlichen sehr beliebt. Am Valentinstag schenken sich vor allem Teenager gegenseitig selbstverfasste und teilweise selbstgebastelte Valentinskarten. Die Anzahl und auch der Inhalt der Karten spiegeln wider, wie beliebt der Einzelne ist. Auch feste Paare und Ehepaare beschenken sich gegenseitig. Allerdings geht es hier weniger um den Beliebtheitsgrad als vielmehr darum, dem anderen eine kleine Freude zu machen.

In Japan schenken die Frauen den Männern am Valentinstag Schokolade – und das ganz gleich, ob es sich dabei um den festen Freund, den besten Freund, den Ehemann oder einen Arbeitskollegen handelt. Die meisten Japanerinnen verschenken dunkle Zartbitterschokolade. Ähnlich wie bei den Valentinskarten in den USA, sagt bei den Japanern die Menge und Qualität der Schokolade etwas darüber aus, wie beliebt die jeweilige Person ist. Ein Mann, der nur „Billig-Schokolade“ geschenkt bekommt, ist bei den Frauen nicht besonders begehrt. Einen Monat später, am 14. März, dürfen sich die japanischen Männer dann bei den Frauen revanchieren: Am so genannten „White Day“ schenken die Japaner den Frauen weiße Schokolade und bedanken sich somit für die zartbittere Aufmerksamkeit vom 14. Februar.

In Brasilien findet der Valentinstag erst im Sommer statt, und zwar am 12. Juni. Die Brasilianer feiern den „Dia dos Namorados“ traditionell im engsten Kreis. Man speist gemeinsam und überreicht sich kleine Geschenke. Natürlich wird auch viel traditionelle Musik gehört.

Besonders romantisch gestaltet sich der Valentinstag (erwartungsgemäß) in Italien. Am Tag der Liebe treffen sich verliebte Paare an Brücken, Zäunen und Uferpromenaden, um dort Vorhängeschlösser zu hinterlassen. Das Besondere an diesen Schlössern ist, dass die Pärchen dort zuvor ihre Namen haben eingravieren lassen. Nachdem das Schloss angebracht wurde, darf sich das Paar etwas wünschen, bevor es den Schlüssel gemeinsam ins Wasser wirft. Die so genannten „Liebesschlösser“ werden im Italienischen als „lucchetti dell`amore“ bezeichnet.

Und was haben Sie für den Tag der Liebe geplant? Sagen Sie Ihren Liebsten in diesem Jahr doch einmal auf einer anderen Sprache, wie gern Sie sie haben: Englisch: I love you. Italienisch: Ti amo. Japanisch: Kimi o ai shiteru. Finnisch: Minä rakastan sinua. Dänisch: Jeg elsker dig. Portugiesisch: Eu te amo. Chinesisch: Goa ai li. Indisch: My tumse pyaar kartha hun. Arabisch: Ana behibek. Französisch: Je t’aime. Griechisch: S’ayapo. Hawaiianisch: Aloha wau ia ‘oe. Niederländisch: Ik hou van jou. Spanisch: Te quiero.

Und wenn Sie Ihren Traumpartner noch nicht gefunden haben, machen Sie es doch einfach wie die Finnen. In Finnland gilt der Valentinstag nämlich als Tag der Freundschaft. Hier darf jeder beschenkt werden, der einem wichtig ist. Die Tatsache, dass die meisten Geschenke überdies anonym übergeben werden, macht die Angelegenheit nur spannender.

Stichwörter: , , , , , , ,
Kategorisiert in: